Kosten der Wohnung

Wenn man eine Wohnung sucht, ist die wichtigste Frage: Wieviel darf die Wohnung kosten? Wenn die Miete vom Jobcenter bezahlt wird, gibt es bestimmte Obergrenzen. Die Zahlen finden Sie unter „Finanzielle Hilfen“.

Inhalte auf dieser Seite

Feste Kosten

Diese Kosten muss man immer bezahlen, wenn man eine Wohnung mietet.

  • Die Kaltmiete ist der reine Preis für die Wohnung. Sie steht im Mietvertrag.
  • Die Nebenkosten sind Kosten, die zusätzlich gezahlt werden müssen, wie z.B. Gebühren für Müll, Wasser, Hausmeister, Versicherung. Sie stehen auch im Mietvertrag. Sie können sich ändern, wenn man mehr verbraucht (z.B. an Wasser) oder wenn die Preise sich ändern.
  • Die Heizkosten sind die Kosten für das Heizen der Wohnung. Sie können im Mietvertrag vereinbart sein oder man zahlt direkt an einen Versorger. Je stärker Sie heizen, desto höher sind die Heizkosten. Es gibt unterschiedliche Systeme, die mit Gas, Öl, Fernwärme oder Strom heizen.
  • Strom: Um Strom zu erhalten, muss ein Vertrag mit einem Versorger abgeschlossen werden!

Die Miete muss immer pünktlich am Monatsanfang gezahlt werden. Wenn Sie zu spät zahlen, kann die Vermieterin oder der Vermieter die Wohnung kündigen.

Weitere Kosten

Zusätzlich zu den monatlichen Kosten fallen noch andere Beträge an:

  • Die Kaution ist eine Sicherheit für die Vermieterin oder den Vermieter. Sie darf bis zu 3 mal so hoch sein wie die Kaltmiete. Sie muss bei Einzug gezahlt werden. Wenn Sie ausziehen und keine Schäden in der Wohnung sind, erhalten Sie die Kaution vom Vermieter zurück. Es kann ein Antrag beim Jobcenter für ein Darlehen gestellt werden. Mehr Informationen finden Sie unter „Finanzielle Hilfen“.
  • Der Rundfunkbeitrag muss für jede Wohnung gezahlt werden. Das ist eine Gebühr für Fernsehen und Radio. Wenn man Sozialleistungen erhält, kann man eine Befreiung beantragen. Melden Sie sich hier an oder beantragen eine Befreiung:
    https://www.rundfunkbeitrag.de/index_ger.html
  • Haftpflichtversicherung: Jede Versicherung kostet Geld. Deshalb sollte man gut überlegen, was man wirklich braucht. Sehr wichtig ist eine Privathaftpflichtversicherung. Diese zahlt, wenn man einem anderen Menschen ohne Absicht einen materiellen Schaden zugefügt hat. Hier kann man auch Schäden an einer Wohnung und Glasschäden mit versichern. Die Kosten für eine Familie liegen weit unter 100 € pro Jahr.