Familiennachzug & Suchdienst

Was muss ich tun, wenn ich meine Angehörigen zuhause zu mir nach Deutschland holen möchte? Oder innerhalb Deutschlands zu Ihnen ziehen möchte?

Inhalte auf dieser Seite

Familiennachzug & Familienzusammenführung

Familiennachzug

Um wieder gemeinsam als Familie zusammen zu leben, gibt es die Möglichkeit des Familiennachzugs nach Deutschland.

Wenn Sie sich noch im laufenden Verfahren befinden, haben Sie keinen Anspruch auf Familiennachzug.

Erst mit einem positiven Asylantrag können Sie einen Familiennachzug für Ehegatten und minderjährige Kinder beantragen.

Sie müssen innerhalb von 3 Monaten, nachdem Sie einen positiven Bescheid bekommen haben, bei der zuständigen Ausländerbehörde einen Antrag stellen. Ihre Familienmitglieder, die nach Deutschland nachreisen sollen, müssen einen Visumsantrag bei der deutschen Vertretung im jeweiligen Land ihres Aufenthalts stellen.

Bei subsidiärem Schutz ist ein Nachzug auch möglich, der ist allerdings deutschlandweit auf maximal 1.000 Menschen pro Monat begrenzt.

Die benötigten Unterlagen können sind vielfältig und können je nach Situation sehr unterschiedlich sein. Sie haben keinen Rechtsanspruch.

Voraussetzungen:

  • Selbständige Sicherung des Lebensunterhalts

  • Ausreichender Wohnraum

  • zumindest einfache deutsche Sprachkenntnisse

Familienzusammenführung innerhalb Deutschlands

Als Asylsuchender in Deutschland werden Sie einem bestimmten Landkreis zugeordnet und müssen dort mindestens bis zum Abschluss Ihres Verfahrens wohnen.

Wenn Sie den Ort wechseln möchten, weil z.B. direkte Verwandte in anderen Landkreisen wohnen, müssen Sie dazu einen Umverteilungsantrag bei der Ausländerbehörde stellen. Was fast nie möglich ist, ist ein Wechsel von einem Bundesland zum anderen.

Regierungsaufnahmestelle

Postfach 110165
95420 Bayreuth
0921 / 6 04 – 20 41
RASt@reg-ofr.bayern.de

 

Haben Sie eine Aufenthaltserlaubnis, kann es sein, dass Sie eine Wohnsitzauflage erhalten. Dann müssen Sie sich eine Wohnung in der angegebenen Gemeinde suchen.

 

Wenn Sie dann in einen anderen Landkreis in Deutschland ziehen möchte, muss dies von der dortigen Ausländerbehörde genehmigt werden.

 

Dafür braucht man den Nachweis einer Arbeitsstelle und einer Wohnung, die man finanzieren kann. Das bedeutet, man muss zuerst eine Arbeitsstelle/Ausbildungsstelle suchen und eine Wohnung. Beide Verträge dürfen aber noch nicht unterschrieben sein, bevor man die Genehmigung zum Umzug bekommt.

Suchdienst

Angehörigensuche durch das Deutsche Rote Kreuz

Der DRK-Suchdienst unterstützt Menschen, die durch bewaffnete Konflikte, Katastrophen, Flucht, Vertreibung oder Migration von ihren Familien getrennt wurden. Er hilft, Angehörige zu finden, sie wieder miteinander in Kontakt zu bringen und Familien zu vereinen.

Suche online

Sie können auch im Internet nach Angehörigen suchen. Dabei hilft Ihnen auch das Rote Kreuz (DRK) und veröffentlicht Ihr Bild, wenn Sie das wünschen. Höchste Datensicherheit ist dabei zu Ihrem Schutz gewährt.